//„Supertrumpf“ – Theatererlebnis mit einer Botschaft

„Supertrumpf“ – Theatererlebnis mit einer Botschaft

Die Burghofbühne Dinslaken war heute mit ihrem neuen Theaterstück „Supertrumpf“ zu Gast in Kamp-Lintfort und sprach ein sensibles Thema an.

Supertrumpf heißt das Kartenspiel, das Lou in der Klinik mit den Pflegern gespielt hat, während ihre Eltern ihre ältere Schwester Maya besucht haben. Jetzt ist Maya wieder zu Hause und zählt beim Essen die Erbsen. Sie darf keinen Sport machen, sie darf nicht alleine essen und sie darf nicht ins Kaufhaus – zumindest nicht in die Lebensmittelabteilung. Also spielen die zwei Geschwister Supertrumpf. Wer im Vergleich den höheren Wert hat, der gewinnt. Außer beim Gewicht. Da ist es umgekehrt. Die Magersucht von Maya bringt das Familiengerüst kräftig ins Wanken. Lou fühlt sich ausgeschlossen und unverstanden. Gleichzeitig will sie Verantwortung übernehmen. „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ – doch gilt das auch bei Geschwistern?

Esther Beckers prämiertes Theaterstück „Supertrumpf“ behandelt das schwierige Thema Magersucht mit drei talentierten Schauspielern der Burghofbühne Dinslaken.

Insgesamt fast 400 Schülerinnen und Schüler der UNESCO-Schule und des Georg-Forster-Gymnasiums besuchten die beiden Vorstellungen um 9:00 Uhr und 11:30 Uhr und zeigten mit ihrem Applaus nach der Aufführung ihre Begeisterung. Im Anschluss hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, mit allen Beteiligten über das sensible Thema zu diskutieren und Fragen zu stellen.

Die Stadtwerke unterstützen das Projekt „Jugendtheater“ seit 2015 und ermöglichen so den freien Eintritt für alle Schüler.

 

 

2017-07-12T11:48:20+00:00 12.07.2017|