Stadtwerke und kommunale Unternehmen sind zentrale Infrastrukturdienstleister, die in ihren Regionen wesentlich zur wirtschaftlichen Stabilität und Entwicklung beitragen. Ihre Leistungen – die kommunale Daseinsvorsorge – funktionieren an 365 Tagen im Jahr, bei Wind und Wetter, in der Stadt und auf dem Land. Der Aktionstag soll bundesweit darüber informieren, dass in Deutschland Menschen mit Trinkwasser, Strom, Gas und Wärme versorgt, Abwasser und Abfall entsorgt und der ÖPNV ermöglicht werden – all das ist Daseinsvorsorge.

Seit März 2020 gibt es bedingt durch die Corona-Pandemie tiefe Einschnitte im privaten und öffentlichen Leben. In dieser völlig neuen Situation zeigt sich einmal mehr: Kommunale Unternehmen und Stadtwerke tragen als Betreiber kritischer Infrastrukturen und Erbringer der verschiedenen Leistungen der Daseinsvorsorge eine besondere Verantwortung. Daseinsvorsorge bedeutet auch ein Stück Normalität und vertrauter Alltag, die gerade in Krisenzeiten essentiell für die gesellschaftliche und individuelle Stabilität sind.

Auch die Stadtwerke Kamp-Lintfort sichern mit ihren Leistungen die Lebensqualität und Versorgung. Das alles ist keine Selbstverständlichkeit, sondern das Ergebnis der Arbeit der rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich mit Leidenschaft und Expertise für die Menschen vor Ort einsetzen und rund um die Uhr jeden Tag einsatzbereit sind.

Eine repräsentative Bevölkerungsumfrage der Forsa hat gezeigt, dass Stadtwerke und kommunale Unternehmen zur Spitzengruppe der vertrauenswürdigsten Institutionen in Deutschland gehören. „Wir bedanken uns für dieses Vertrauen im Namen des gesamten Stadtwerke-Teams. Wir werden uns auch weiterhin für eine sichere Versorgung und lebenswerte Zukunft der Bürgerinnen und Bürger einsetzen. Unsere Kunden können darauf bauen, dass wir auch in Zukunft für eine wirtschaftlich erfolgreiche und nachhaltige Unternehmenskultur stehen,“ erläutert Frank Rattmann, Prokurist Stadtwerke Kamp-Lintfort mit Blick auf die im Betrieb gelebte Verantwortung für die Stadt und die Region.

„Neben einer nachhaltigen Daseinsvorsorge gibt es auch noch weitere Herausforderungen, wie zum Beispiel Digitalisierung, Strukturwandel, Mobilität oder die Energiewende. Auch in diesen Zukunftsfeldern engagieren wir uns gemeinsam mit zahlreichen regionalen Partnern. In einer Zeit, in der so vieles hinterfragt und neu sortiert wird, braucht es Institutionen, auf die sich die Bürgerinnen und Bürger ohne Wenn und Aber verlassen können,“ ergänzt Andreas Kaudelka, Geschäftsführer der Stadtwerke Kamp-Lintfort.

Bildunterschrift: Der Ausbau der Infrastruktur gehört zu den Kernaufgaben: Mitarbeiter der Stadtwerke Kamp-Lintfort bei der Überprüfung der Arbeiten während der Neuverlegung einer Wasserleitung.

Beitrag teilen...