Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, gilt es, Kontakte zu minimieren und Abstand zu halten. Dennoch müssen die Stadtwerke Kamp-Lintfort im Dezember die Zählerstände für die Erstellung der Jahresrechnung erfassen.

„Um unsere Kunden nicht unnötigen Risiken auszusetzen, bitten wir bei der Ablesung um Mithilfe. Im Dezember erhalten etwa 80% aller Kunden eine Ablesekarte, um ihre Zählerstände selbst abzulesen“, sagt Kathrin Deroy, Leiterin der Verbrauchsabrechnung. Die Zählerstände können dann mittels Rücksendung der ausgefüllten Ablesekarte, per Onlineeingabe oder über den QR-Code mit dem Smartphone an die Stadtwerke übermittelt werden.

Die restlichen 20% der Zählerstände werden durch die Stadtwerke Kamp-Lintfort selbst abgelesen. Deshalb weist Frau Deroy darauf hin, dass jeder offizielle Ableser mit einem kreditkartengroßen Dienstausweis ausgestattet ist, den er unaufgefordert vorzeigt. Personen, die sich nicht ausweisen können oder wollen, sollte der Zutritt unbedingt verwehrt werden! Die Ableser sind selbstverständlich dahingehend sensibilisiert, alle AHA – Regeln strikt einzuhalten.

Für weitere Fragen sind die Mitarbeiter der Stadtwerke zu den gewohnten Öffnungszeiten erreichbar unter Tel. 0800/ 2842930, per E-Mail an info@swkl.de oder per WhatsApp unter 02842/930-372.

Die Stadtwerke Kamp-Lintfort wünschen ihren Kunden trotz dieser schwierigen Zeit eine besinnliche und stressfreie Adventszeit.

Geben Sie Ihre Zählerstände hier online ein.

 

Beitrag teilen...